Bitte beachten Sie, dass in allen Konzerten derzeit die 2G-Regelung gilt.

Masterkonzert |Matthias Schoberwalter

"As I crossed a bridge of dreams"

 mit Werken von Luciano Berio, P. Hindemith, Anne Boyd

JUN

17

Ligetisaal-Kunstuniversität Graz, Leonhardstr. 15, 8010 Graz 

19:30

17. Juni 2022

JUN

19

Casino Baumgarten, Linzer Str. 297, 1140 Wien 

19:00

19. Juni 2022

Das Programm as I crossed a bridge of dreams soll die verschiedenen Arten von Träumen und Illusionen darstellen und dem Publikum als auch den Künstler*innen die Relevanz von Träumen, Visionen und Vorstellungen verdeutlichen. Seien es Träume im Schlaf, Lebensträume oder Albträume…  sie alle verbinden Wünsche, Hoffnungen oder Bedürfnisse der jeweiligen Personen. Auch die möglichen Verbindungen zwischen Traum und Realität spielen eine wesentliche Rolle in unserem Konzept.


Anne Boyds Stück für 12 Sänger*innen geteilt in drei Gruppen as I crossed a bridge of dreams basiert auf Texten und Träumen einer japanischen Dichterin und weist auf die spirituelle Wichtigkeit von Träumen hin. Auch in Paul Hindemiths Six Chansons spielen die Thematiken Traum, Transzendenz und Wirklichkeit eine Rolle. Die Texte, verfasst von Rainer Maria Rilke, beschreiben die Schönheit, die Vielfalt und Bedeutung der Natur aber auch ihre Zwiespältigkeit und Vergänglichkeit. Hoffnung und Zuversicht aber auch Resignation und Ernüchterung füllen den Raum und lassen die Grenze zwischen Wirklichkeit und Fiktion verschwimmen. Einen klaren Gegenpol stellt die realistische Darstellung von Luciano Berios Cries of London dar. Das in den Jahren 1974-1976 entstandene Werk für 8 Solostimmen beschreibt in bildhafter Manier die Szenerie eines Marktes (im mittelalterlichen Europa). Die „Marktschreier“ buhlen um potenzielle Kund*innen und wollen sich durch Singen, Rufen, Kreischen und Flehen, teils mittels eigens kreierten Melodien, mehr Gehör als ihre Konkurrent*innen verschaffen. Dieses Stück dient als klarer Kontrast in unserem Programm um einen Gegensatz zwischen Traum und Realität zu erschaffen und die Unterschiede zu beschreiben.

Eintritt: Freie Spende

WUK%2520Projekt_edited_edited.jpg